Menu
Bild verkleinern

Team

Karin Tiesmeyer

Prof. Dr. Karin Tiesmeyer

'FB 2: Heilpädagogik und Pflege
Angewandte Pflegewissenschaft
Raum: 277

Kontakt:
Phone: 0234 36901-188
tiesmeyer@evh-bochum.de

Sprechstunde: Online-Anmeldung

Sprechstundenmanagement-System

Angaben zum Werdegang
Seit September 2013 Professorin an der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe
Seit 2011 Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen -   Studiengang Berufspädagogik im Gesundheitswesen der Hochschule Münster in Kooperation mit Bildung & Beratung Bethel -   Studiengänge Pflege, Heilpädagogik, Organisation und Supervision an der Hochschule der Diakonie in Bielefeld  -   Studiengang Pflege an der Ev. Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe
2009 – 2013 Referentin in der Stabstelle für Konzeptentwicklung und Qualitätsmanagement zunächst im Stiftungsbereich Behindertenhilfe/ab 2011 Stiftungsbereich Bethel.regional der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel
2008 – 2010 Teilnahme am Personalentwicklungsprogramm zur Entwicklungsbegleitung für Fach- und Führungsfunktionen (PEb) der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel
2008 – 2009 Weiterbildung zur Zertifizierten Projektmanagement-Fachfrau (GPM)                - IPMA Level D
2005 –2008 Stipendiatin der Hans-Böckler-Stiftung im Promotionskolleg der Universität Bielefeld, Fakultät für Gesundheitswissenschaften „Der Einfluss sozialer Faktoren das Leistungsgeschehen im Gesundheitswesen der Bundesrepublik Deutschland“
2000 –2004 Stellvertretende und kommissarische Einrichtungsverbundleitung im Fachkrankenhaus Jabbok/Siloah, v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel/Bielefeld
1991 – 2000 Berufstätigkeit als Krankenschwester in der Krankenhaus Mara gGmbH,                      v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel/ Bielefeld und im Landeskrankenhaus Osnabrück in unterschiedlichen Bereichen und u.a. als Mentorin und stellvertretende Stationsleitung
1988-1991 Ausbildung zur Krankschwester am Kreiskrankenhaus Herford

Hochschulqualifikation

2004 – 2007 Promotionsstudiengang an der Universität Bielefeld, Fakultät für Gesundheitswissenschaften
2000 -2003 Studium der Gesundheitswissenschaften an der Universität Bielefeld
1997- 1998 Praxissemester in Wales
1996 - 2000 Studium der Pflegewissenschaft an der Hochschule in Osnabrück
1995 - 1996 Studium der Psychologie an der Universität Bremen
Schwerpunkte in Lehre und Forschung
  • Angewandte Pflegewissenschaft
  • Edukative Unterstützung  mit Schwerpunkt auf chronische Krankheiten, palliative Versorgung und u.a. der Zielgruppe von Kindern und Jugendlichen und deren Familien
  • Pflege im Rahmen der Eingliederungshilfe
  • Versorgungsforschung mit Schwerpunkt von Bedarfsanalysen und Konzeptentwicklungen
  • Qualitative Pflege- und Gesundheitsforschung
  • Projektmanagement
Ausgewählte Projekte
2013 Begleitung der Konzeptionierung und erste Erprobung einer integrierten Pflegeplanung im Rahmen der Teilhabeplanung in der Eingliederungshilfe
2012-2013 Begleitung der Entwicklung eines integrierten Pflegekonzeptes in der Eingliederungshilfe
2011 -2013 Mitarbeit bei der Konzeptionierung des Kinder- und Jugendhospizes in Bielefeld
2002-2003 Konzipierung und Umsetzung eines umfangreichen Organisationsentwicklungsprojektes im Fachkrankenhausbereich, Bielefeld
Veröffentlichung in Auswahl

Tiesmeyer, K (2015): Unterstützung von älteren Menschen mit Behinderung und erhöhtem Pflegebedarf - wissenschaftliche Herausforderungen.
In: Pflege & Gesellschaft, 20 (3), S. 241-262

Tiesmeyer, K. (2012): Familien mit einem krebskranken Kind – Möglichkeiten und Grenzen edukativer Unterstützung. Bern: Huber.

Tiesmeyer, K./Brause, M./ Lierse, M./Lukas-Nülle, M./Hehlmann, T. (Hrsg.) (2007): Der blinde Fleck – Ungleichheiten in der  Gesundheitsversorgung. Bern: Huber.

Tiesmeyer, K. (2007): Der Einfluss sozialer Faktoren auf den Edukationsbedarf onkologisch kranker Kinder und ihrer Familien. In: Tiesmeyer, K./Brause, M./Lierse, M./Lukas-Nülle, M./Hehlmann, T. (Hrsg.): Der blinde Fleck – Ungleichheiten in der Gesundheitsversorgung. Bern: Huber.

Tiesmeyer, K. (2007): Edukation in der pädiatrischen Onkologie – anfällig für Ungleichheit? In: Pflege & Gesellschaft, 12 (4), 330–342.

Tiesmeyer, K. (2007): Onkologisch kranke Kinder - Hilfreiches Wissen. In: Die Schwester/ Der Pfleger, 10, 890-895.

Brause, M./ Langness, A./Lierse, M./Lukas-Nülle, M./Ludwig, A./Ryl, L./Tiesmeyer K./Hehlmann, T. (2006): „Der Einfluss sozialer Faktoren auf das Leistungsgeschehen im Gesundheitswesen der Bundesrepublik Deutschland“ Veröffentlichung des Graduiertenkollegs der Hans-Böckler-Stiftung an der Universität Bielefeld, Fakultät für Gesundheitswissenschaften („Graue Reihe“), Bielefeld.

Tiesmeyer, K. (2003): Selbstverständnis und Stellenwert der Pflege in der Lebensbegleitung von Menschen mit schwerer Behinderung. Schriftenreihe des Instituts für Pflegewissenschaft für Pflegewissenschaft (IPW), Universität Bielefeld, http://www.exzellent-forschen.de/gesundhw/ag6/downloads/ipw-123.pdf - aufgerufen am 17.10.2014.

Tiesmeyer, K. (2000): „Man hätt’ sich, glaub’ ich, gewünscht, dass er bis zum Schluß dabei gewesen wär’…“. In: Pflege & Gesellschaft, Nr. 1, 12-20.

Fesenfeld, A./Kerksiek, K./Wolf, J. (2000): Wie erleben PatientInnen das Verhalten des Pflegepersonals nach der Diagnosemitteilung einer chronischen lebensbedrohlichen Erkrankung? In: Pflegezeitschrift, 3, Pflegedokumentationen Dok. III.

Ausgewählte Vorträge

Tiesmeyer, K. (2014): Ältere Menschen mit Behinderung und erhöhtem Pflegebedarf – Perspektive praxisorientierter Wissenschaft. Fachtagung der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe: „Ältere Menschen mit Behinderung und erhöhtem Pflegebedarf – Sozialrechtliche Versäulung und bedarfsgerechte Versorgung- geht das?“ Gelsenkirchen: 8. Mai 2014.

Tiesmeyer, K. (2014). Familien mit einem krebskranken Kind – Familialer Unterstützungsbedarf. 31. Deutscher Krebskonkress 2014. Berlin, 21. Februar 2014.

Tiesmeyer, K. (2009): Besonderheiten in der Pflege von älteren Menschen mit Behinderung. Symposium „Menschen mit Behinderung im Alter“, Augsburg 02. April.2009.

Tiesmeyer, K. (2009): Kinder mit einer onkologischen Erkrankung – familiärer Unterstützungsbedarf. Tagung Kindheit und Krankheit – Neue Befunde zum Unterstützungsbedarf von Familien, Bielefeld: 02. November 2009.

Tiesmeyer, K. (2009): Leben an der Grenze und Doch mittendrin – die Situation von Familien mit einem onkologisch erkrankten Kind. 2. Ringvorlesung OWL 2009-2010 Pädiatrische Palliativversorgung, Bielefeld 17. September 2009.

Tiesmeyer, K. (2008): Soziale Ungleichheit in der Gesundheitsversorgung – Forschungserkenntnisse und Desiderata. Vortrag auf dem Abschlusssymposium des Graduiertenkollegs. Internationale Fachtagung Health Inequalities III, Bielefeld 13. Juni 2008.

Tiesmeyer, K. (2008). Zielgruppenspezifische Edukation – Ein Thema für die pädiatrische Onkologie?! Vortrag auf der 44. Jahrestagung DGSMP –Versorgungspraxis, Versorgungsforschung, Gesundheitspolitik, Hannover 17.-10. September 2008.

Tiesmeyer, K. (2007): Soziale Einflüsse auf den Edukationsbedarf onkologisch kranker Kinder, Jugendlicher und ihrer Familien. Kongress Medizin und Gesellschaft, Augsburg, 19. September 2007.

Tiesmeyer, K. (2007): Pflege im Alter bei Menschen mit geistiger Behinderung. Tagung: Lebensqualität im Alter, Lebenshilfe, Marburg, 12. September 2007.

Tiesmeyer, K. (2007): Pflege – ein (selbstverständlicher) Bestandteil der Eingliederungshilfe?!      Forum „Pflege und Hilfeplanung in der Eingliederungshilfe“ des BAB, Bielefeld, 23. Januar 2007.

Tiesmeyer, K. (2007): Edukation in der onkologischen Pädiatrie und der Einfluss sozialer Ungleichheit. 2. Internationale Fachtagung „Health Inequalities II - Determinanten und Mechanismen gesundheitlicher Ungleichheit“, Bielefeld, 8. Juni 2007.

Tiesmeyer, K. (2006): Edukationsbedarf onkologisch kranker Kinder/ Jugendlicher und ihrer Familien – soziale Einflüsse (k)ein Thema? 1. Internationale Fachtagung Health Inequalities I, Bielefeld, 19. Mai 2006.

Tiesmeyer, K. (2006): Pflege im Alter bei Menschen mit geistiger Behinderung. Internationaler Workshop „Alt und behindert in Europa“, Berlin, 04. Mai 2006, http://www.beb-ev.de/files/pdf/2006/eu_berlin/2006-05-04_Tiesmeyer.pdf - aufgerufen am 17.10.2014.

Mitgliedschaften
  • Netzwerk Qualitiativer Gesundheitsforschung (NQG) gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft
  • Vorstand des Trägers der Offenen Ganztagsschule i.-Rabe der Fröbelschule Bielefeld

Zurück