Menu
Disability Human Rights Law Clinic
Bild verkleinern

Disability Human Rights Law Clinic

Die Disability Human Rights Law Clinic (DHRLC) ermöglicht Studierenden einen unmittelbaren Einblick in die Arbeit des Ausschusses der Vereinten Nationen für die Rechte von Menschen mit Behinderungen (CRPD). Die DHRLC richtet sich an Masterstudierende des Programms „Globalisation and Law“ der Universität Maastricht, die sich in Menschenrechten spezialisieren wollen. Die Teilnehmenden vertiefen ihre Kenntnisse des UN-Menschenrechtssystems durch problemzentrierte interaktive Lernmethoden. Sie werden in die Arbeit des CRPD eingeführt und bereiten selbst Dokumente für die anstehende Sitzung des Ausschusses vor, wie z.B. das Erstellen von Memos zu Staatenberichten. Schließlich nehmen die Studierenden an einer mehrtägigen Exkursion nach Genf teil, wo sie öffentliche Sitzungen des Ausschusses besuchen. Sie erhalten zudem Trainings des UNOHCHR, von UN-Organisationen wie WHO und ILO und anderen in Genf ansässigen NGOs.

In der Menschenrechtsarbeit sind Kenntnisse über das System der Vereinten Nationen unerlässlich – ebenso wie Kenntnisse über die Arbeit von Nichtregierungsorganisationen, die zum Schutze der Menschenrechte tätig sind. Die DHRLC ermöglicht es Studierenden, dieses Wissen u.a. vor Ort und in praktischer Arbeit zu vertiefen und zudem Kontakte zu Akteuren der internationalen Menschenrechtsarbeit zu knüpfen.

 

Dauer: 11/2013-
Projektleitung: Prof. Dr. Theresia Degener
Kooperations-/ Praxispartner: Universität Maastricht (Niederlande)
Transferleistungen des Projekts: Förderung der Menschenrechtsarbeit inner- und außerhalb des Hochschulbereichs
Ergebnisse / Veröffentlichungen: liegen noch nicht vor
Projekttyp Lehrforschung

 

Zurück