Menu
Achtsamkeitsförderung in der stationären Altenhilfe
Bild verkleinern
Projekttitel: Achtsamkeitsförderung in der stationären Altenhilfe
Ansprechpartner_in: Prof. Dr. Sabine Kühnert
Förderer: Stiftung Wohlfahrtspflege NRW
Laufzeit: 05/2015-04/2018
Kooperations-/ Praxispartner: EvH RWL, AWO Bezirksverband Westliches Westfalen
Ziele: Gegenstand des Modellprojektes „Achtsamkeitsförderung in der stationären Altenhilfe“ ist die Entwicklung, Erprobung und Evaluation eines Schulungsmodells zur Achtsamkeitsförderung bei Mitarbeitern verschiedener Hierarchiestufen und Funktionsbereichen in 10 stationären Einrichtungen der Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Westliches Westfalen und 1 Einrichtung der jüdischen Kultusgemeinde Düsseldorf. Die EvH ist mit der Evaluation des Schulungskonzeptes beauftragt. Die Zielsetzung der Evaluation besteht in
  • der Überprüfung der Umsetzbarkeit des entwickelten Schulungskonzeptes und die Ermittlung erforderlicher Modifikationen und
  • der Erfassung von Effekten der Schulung in Bezug auf Wissens- und Einstellungsänderungen bei den Schulungsteilnehmern.
Methoden: Zur Erreichung der beschriebenen Zielsetzungen sind folgende  Vorgehensweisen geplant:
  1. Erfassung der Ausgangssituation bei den Schulungsteilnehmern hinsichtlich ihrer Wünsche und Erwartungen sowie Wissen und Einstellungen in Bezug auf Achtsamkeit in der stationären Altenhilfe zu Schulungsbeginn (Befragung Leitungskräfte/Mitarbeiter),
  2. Erfassung von Effekten im Hinblick auf Wissen, Einstellungen und Selbstreflexion nach Abschluss der Schulung und als Follow up Erhebung 5 Monate nach Schulungsende (Befragung Leitungskräfte/Mitarbeiter),
  3. Beurteilung der Angemessenheit und Umsetzbarkeit einzelner Schulungsblöcke aus Sicht der Dozenten nach Abschluss der einzelnen Kurseinheiten,
  4. Gesamtbewertung des Schulungskonzeptes in Bezug auf Veränderungserfordernisse und Transfermöglichkeiten in einer Gruppendiskussion mit ausgewählten Teilnehmern.
Ergebnisse: Derzeit können noch keine Ergebnisse aus dem laufenden Projekt veröffentlicht werden.
Veröffentlichungen: Veröffentlichungen erfolgen am Projektende.

 

Zurück