Menu
Quicklinks
Bild verkleinern

Hauptamtlich Lehrende

Einen Sprechstundentermin mit den hauptamtlich Lehrenden können Sie über unser Sprechstundenmanagementsystem vereinbaren.

Cinur Ghaderi

Prof. Dr. Cinur Ghaderi

FB I: Soziale Arbeit, Bildung und Diakonie
Psychologie
Raum: 273

Kontakt:
Phone: 0234 36901-279
ghaderi@evh-bochum.de

Sprechstunde: Online-Anmeldung

Sprechstundenmanagement-System

Angaben zum Werdegang

Geb. 1970 - in Kurdistan/Irak

1975-1979 - Schulbesuch im Iran

1990 - Abitur am Heinrich-Heine-Gymnasium in Dortmund

1990-1996 - Studium der Psychologie an der Ruhr-Universität-Bochum

1997-2002 - Ausbildung zur psychologischen Psychotherapeutin beim Kölner Lehrinstitut für Verhaltenstherapie KLVT; Approbation

1997-1999 - Projektleitung „Integration Traumatisierter Irakischer Flüchtlinge”, Stadt Neuss

2001-2013 - Psych. Psychotherapeutin im „Psychosoziales Zentrum für Flüchtlinge“ in Düsseldorf

2013 - Promotion im Fachbereich Sozialwissenschaft, Lehrstuhl für Geschlechter- und Sozialstrukturforschung der Ruhr-Universität-Bochum

Seit 1.9.2013 - Professur an der EvH Bochum; Lehrgebiet Psychologie, Übernahme unterschiedlicher Ämter in der Hochschulselbstverwaltung (u.a. Gleichstellungskommission, Senat, Prorektorin für Forschung und Weiterbildung)

Nebenberufliche und ehrenamtliche Tätigkeiten

Seit 2017

Wissenschaftliches Beiratsmitglied Werkstatt für Migrationspädagogik/Schlauschule

Seit 2014

Vertrauensdozentin der Hans-Böckler-Stiftung

Seit 2014          

Vorstandmitglied Dachverband der transkulturellen Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im deutschsprachigen Raum e.V. (DTPPP)

2010-2012

Lehrbeauftragte der Ruhr-Universität Bochum /FB Soziologie

1987-2008

WDR, Funkhaus Europa, Bernama Kurdi

Seit 2008

Supervisorin (Akkreditierung von der Psychotherapeutenkammer PTK NRW)

Seit 2008

Gutachterin (Sachverständige der PTK NRW für Begutachtungen in aufenhaltrechtlichen Verfahren)

Seit 2008

Vortragstätigkeiten und freie Dozentin (u.a. für die Deutschen Richterakademie, in Bildungseinrichtungen und verhaltenstherapeutischen Fortbildungsinstituten)

 

Schwerpunkte in Lehre und Forschung

Klinische Psychologie, Psychotraumatologie, Migration und psychische Gesundheit, Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen, Identität, Diversity und Gender.

Projekte

2016
Anbahnungsprojekt „COBOSUNIN I“ – vom DAAD geförderte Hochschulkooperation zwischen der Ev. Hochschule RWL (Bochum) und der University of Sulaimani (Region Kurdistan/ Irak), Fachbereich Soziale Arbeit

2017-2018
Entwicklungs- und Forschungsprojekt „COBOSUNIN II“ (COBOSUNIN = Cooperation between Bochum and Sulaimani Universities nowadays; Cobosanin: sorani Zusammenkommen zum Wissenserwerb), gefördert vom DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amts (AA)

2019
Entwicklungs- und Forschungsprojekt „COBOSUNIN III“ (COBOSUNIN = Cooperation between Bochum and Sulaimani Universities nowadays; gefördert vom DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amts (AA)

2015-2018
Kooperation mit dem Lehr- und Forschungsprojekt „Ist Gesundheit teilbar? Kapazität, Struktur und Qualität: Meilensteine eines ganzheitlichen Konzepts“ (KaSQu) mit dem Psychosozialen Zentrum für Flüchtlinge in Düsseldorf; Gefördert von: Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds ( AMIF )

2015 – 2018
Kooperation mit dem Lehrprojekt „¡Bilder im Kopf! Vielfalt in Kinder- und Jugendmedien“, Projektträger: Diakonie Düsseldorf, Sachgebiet Integration, Migration und Flucht; gefördert vom Europäischen Integrationsfond

Veröffentlichungen in Auswahl

2019

  • GHADERI, C / SALEH KARIM, L (2019b): Social work with refugees in Kurdistan Region in Iraq. In: Pfaller-Rott, M. / Kállay, A. (Hg.): Social Work with Refugees. European Research Institut for Social Work (ERIS) Monographs series, 131-154 (in Druck)
  • GHADERI, C / EHRET, R (2019c): Diversity und Fluchtmigration. Anforderungen an die Hochschulausbildung für Sozial- und Gesundheitsberufe. In: Darowska L. (Hg.): Diversity an der Universität. Diskriminierungskritische und intersektionale Perspektiven auf Chancengleichheit in der Hochschule. Transcript Verlag (in Druck)
  • GHADERI, C (2019a): Von Fremden zu Bürgern - Subjektstrategien, Ethnizitätsimaginationen und Geschlechterentwürfe politisch aktiver Kurd_innen in Deutschland. In: Engin, K. (Hg.): Kurdische Migration in Deutschland. Kassel University Press, 41-60

2018

  • GHADERI, C (2018): Identität, Heimat, Fremde - Perspektiven transkultureller Psychotherapie. In: Huber, M., Kernen, E. & Becker, T. (Hrsg.): Integration des Fremden?! Trauma, Dissoziation und Migration. Junfermann, Paderborn 2018, 35-53

2017

  • GHADERI, C / EPPENSTEIN, T (2017a): Flüchtlinge – Multiperspektivische Zugänge. Wiesbaden: VS Verlag
  • GHADERI, C (2017b) : Postmigrantische Gesellschaft: Identität und Kultur im Wandel. In: Graeff-Callies, I./ Schouler-Ocak, M.: Migration und Transkulturalität, Schattauer. 3-20
  • GHADERI, C /VAN KEUK, E (2017c): Geflüchtete in der Psychotherapie – Heilung in einem politisierten Raum. In: GHADERI, C / EPPENSTEIN: Flüchtlinge – Multiperspektivische Zugänge. Wiesbaden: VS Verlag. 257-290
  • EPPENSTEIN, T/ GHADERI, C (2017d): Perspektiven auf Flüchtlinge und Fluchtdynamiken – Eine Einführung. In: Ghaderi, C / Eppenstein, T (Hg.): Flüchtlinge – Multiperspektivische Zugänge. Wiesbaden: VS Verlag. 1-28
  • GHADERI, C (2017e): Begleitung traumatisierter Flüchtlinge. In: Schäfer, G. K./ Montag, B./ Deterding, J./ Giebel, A. (Hg.): Geflüchtete in Deutschland. Göttingen. 267-278

2016

  • GHADERI, C (2016a): Ambivalenzen von Autonomie und Anpassung im Lichte von Migration. In: Psychotherapie Aktuell, 8. Jg, Heft 4.2016, S. 20-24
  • GHADERI, C (2016b): Träume und Traumata junger Flüchtlinge – Einführung in traumaspezifische Aspekte für die Arbeit mit potentiell traumatisierten Kindern und Jugendlichen. In: Cornely Harboe, V./ Mainzer-Murrenhoff, M./ Heine, L. (Hg.): Unterricht mit neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen. Interdisziplinäre Impulse für DaF/DaZ in der Schule. Münster, 57-81.

2015

  • GHADERI, C (2015): Gelingendes Leben aus der Sicht sozialer Berufe. In: Schlüter, A./Kortendiek, B. (Hg.): Journal des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW Nr. 37/2015. 85-87

2014

  • GHADERI, C (2014): Politische Identität – Ethnizität - Geschlecht. Selbstverortungen politischer aktiver MigrantInnen. Reihe: Studien zur Migrations- und Integrationspolitik. Wiesbaden: VS Verlag

2013

  • VAN KEUK, E /GHADERI, C (2013a): Dolmetschereinsatz in der Psychotherapie. In: Reddemann et al. (Hg.): Mehrsprachigkeit und Trauma. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Asanger Verlag, Ausgabe 3/2013
  • GHADERI, C /VAN KEUK, E (2013b): Von kultureller Irritation und kulturalistischer Reduktion in der Psychotherapie. In: Bauer, U./Körner, W./ Özdoganoglu, G. (Hg.): Handbuch Migration und Beratung. Stuttgart: Kohlhammer. S. 67-76
  • GHADERI, C /NGUYEN-MEYER, N/ ZITO, D (2012a): Diversity in der Flüchtlings- und Migrationssozialarbeit – Das Düsseldorfer Konzept. In: Effinger, H. et al. (Hg.): Diversität und Soziale Ungleichheit. Analytische Zugänge und professionelles Handeln in der Sozialen Arbeit. Opladen, Berlin, Toronto: Barbara Budrich, S. 228-243

2012

  • VAN KEUK, E /GHADERI, C (2012b): Diversity Training – transkulturelle Kompetenz für Profis im Gesundheits- und Sozialwesen. ARCHIV für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit 1, Berlin, S. 41-52
  • GHADERI, C (2012c): Identitäten in der transkulturellen Psychotherapie – zwischen Essentialisierung, Selbsterfindung und Hybridität. In: Golsabahi, S./Özkan, I./Heise, T. (Hg.): Integration, Identität, Gesundheit. Reihe: Das Transkulturelle Psychoforum, Bd. 19, Verlag für Wissenschaft und Bildung, S. 81-95

2011

  • GHADERI, C/ LENZ, I (2011a): Diversity, Gender, Intersektionalität: Von der modernen Gleichheitsrhetorik zu der geschlechter- egalisierenden Praxis. In: Van Keuk, E/Ghaderi, C/Joksimovic, L/David, D (Hg.): Diversity – Transkulturelle Kompetenz in klinischen und sozialen Arbeitsfeldern, Stuttgart: Kohlhammer, S. 117 -133
  • VAN KEUK, E /GHADERI, C/JOKSIMOVIC, L/ DAVID, D (2011b): Diversity – Transkulturelle Kompetenz in klinischen und sozialen Arbeitsfeldern. Stuttgart: Kohlhammer
Mitgliedschaften
  • Dachverband der transkulturellen Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im deutschsprachigen Raum e.V. (DTPPP)(Vorstandsmitglied)
  • Bund Deutscher Psychologen (BDP)
  • Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT)
  • Mitglied des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW
  • Mitglied des Psychosozialen Zentrums für Flüchtlinge in Düsseldorf e.V. (PSZ) und des PSZ-Netzwerkes Diversity-Trainer_innen
  • Mitglied der GEW

Zurück