Menu
Erasmus+ Hochschulprogramm
Bild verkleinern

Erasmus+ Hochschulprogramm

Das Erasmus Hochschulprogramm wurde von der Europäischen Union 1987 ins Leben gerufen. Seitdem wird der Austausch von Studierenden, Lehrenden und Hochschulpersonal innerhalb Europas gefördert. Das neue EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport (2014-2020) heißt Erasmus+. Es fasst verschiedene bisher getrennte Bereiche zusammen und wurde von der EU finanziell auf ein Budget von 14,7 Mrd. Euro aufgestockt  - 40 Prozent mehr als bisher.

Mit Erasmus+ haben Studierende noch vielfältigere Möglichkeiten, Auslandserfahrungen zu sammeln und internationale Kompetenzen zu erwerben. Sie können wie bisher ein Studium oder Praktikum in 34 europäischen Ländern absolvieren. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen diese Auslandsaufenthalte in kleinerem Umfang erstmals auch in allen Ländern der Welt realisierbar sein.
Praktikumsaufenthalte können nun schon ab zwei Monaten Dauer gefördert werden. Ferner bietet das Programm HochschulabsolventInnen die Möglichkeit, unmittelbar nach dem Studienabschluss ein zwei- bis zwölfmonatiges Unternehmenspraktikum in Europa zu absolvieren. Zudem stellt Erasmus+ zinsgünstige Kredite für ein ganzes Masterstudium im europäischen Ausland zur Verfügung.

Für Hochschulpersonal bietet Erasmus+ weiterhin die Möglichkeit des Austausches mit Partnerhochschulen, entweder zur Lehre oder zur Fort- und Weiterbildung. Darüber hinaus kann auch Unternehmenspersonal zur Lehre an die eigene Hochschule geholt werden.

An dem Programm teilnehmende Länder sind neben den 28 EU-Ländern auch Island, Liechtenstein, Norwegen, die Schweiz, die Türkei und die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien.

Informationen zum Programm erhalten Sie auf folgenden Webseiten

Zurück